Was ist amerikanische Neurochiropraktik?

Die amerikanische Neurochiropraktik stellt eine einzigartige Gesundheitsfürsorge dar — ohne Spritzen und ohne Medikamente.
Vom Säugling bis zum Erwachsenen, vom Leistungssportler bis zum Patienten mit chronischen Schmerzen, sind hier alle an der richtigen Adresse.

Anders als beim „Einrenken“ schaut die amerikanische Neurochiropraktik hinter die Fassade und betrachtet den Körper ganzheitlich. Sie versucht nicht Symptome zu unterdrücken oder auszublenden, sondern durch Beseitigung der Ursache diese dauerhaft zu eliminieren. Die Behandlung geschieht dabei sehr sanft und mit absoluter Sicherheit.

Woran Sie amerikanische Neurochiropraktik erkennen?

1) In betreffender Praxis arbeiten Chiropraktoren, welche ein mindestens 5 jähriges Intensivstudium im In- oder Ausland absolviert haben.
Abschluss: Master of Science in A. Chiropraktik / Doctor of Chiropractic (DC.)

2) Im Unterschied zu harten Renkbewegungen, manueller Therapie oder Chirotherapie, arbeitet die Amerikanische Neurochiropraktik sehr spezifisch an einzelnen Wirbelsegmenten mit sanften Techniken, bei denen (wie auch in unserer Praxis) nichts knackt bzw. knacken muss.

3) Zu den originalen Techniken aus der Amerikanischen Neurochiropraktik gehören hauptsächlich folgende Techniken (zum Abgleich):

  • Die Thompson Technik
  • Die SOT Technik
  • Die Aktivator Technik
  • Die Toggle Recoil Technique
  • Die Upper Cervical Specific Technique

4) Der Fokus der amerikanischen Neurochiropraktik liegt auf der spezifischen Beseitigung von Nervenstörungen durch Wirbel- oder Beckenfehlstellungen. Dabei wird in professionellen Praxen nur unter Berücksichtigung von Röntgenbildern, neurologischen und neuromuskulären Tests diagnostiziert und behandelt. Bloße Palpation (Abtasten) zur Diagnosestellung ist nicht ausreichend!