Behandlungsphilosophie –

Ursachenbeseitigung statt Symptombehandlung!

In der Regel kommen Sie als Patient zu uns, wenn Sie entweder unter akuten, subakuten oder chronischen Schmerzen leiden. Diese bestehen manchmal schon seit Jahren oder Jahrzehnten. Je weiter solche Prozesse im Falle von Wirbel- und Beckenfehlstellungen sowie vor allem Bandscheibenschäden fortgeschritten sind, desto schlimmer entzündet ist oftmals das angrenzende Gewebe drumherum.

1) Akutphase

Im Falle akuter Schmerzen nehmen wir mittels spezieller Techniken den Druck von den komprimierten Nervenwurzeln im Bereich Ihres Rückenmarks, um unmittelbare und ursächliche Schmerzlinderung zu generieren.

2) Korrekturphase

Anschließend korrigieren wir die statische und biomechanische Ausrichtung Ihres Körpers, um dauerhafte Besserung zu erreichen. Denn nur so können wir Probleme nachhaltig lösen und Ihrem Körper zu wiedererlangter Stabilität, Balance und Widerstandsfähigkeit verhelfen. Andernfalls würden Sie bei wiederaufkommenden Alltags- oder Belastungssituationen möglicherweise in die alten Schmerz- und Stressmuster zurückfallen. Sie können das Ganze mit einer verzogenen Autoachse analog zu Ihrer fehlgestellten Wirbelsäule/Becken vergleichen: Bei der Autoachse wird unweigerlich durch die Schiefstellung ein Reifen permanent mehr abgefahren (vergleichbar mit Verschleiß von Wirbelgelenken, Bandscheiben, Bändern, etc. in Ihrem Körper). Um nicht ständig den betroffenen Reifen wechseln zu müssen (vergleichbar mit symptomatischer Behandlungsweise durch reine Schmerzmedikation, Spritzen, ggf. Operationen), ist es von allergrößter Wichtigkeit die Autoachse dauerhaft zu begradigen (spezifische Beseitigung von Fehlstellungen im Bereich der Wirbelsäule + Neuausrichtung der Körperstatik). Nur so kann Ihr Körper langfristig wieder gleichmässig belastet werden und somit Fehlbelastungen und Überlastungssyndrome dauerhaft vermieden werden.

3) Stabilisationsphase / Regenerationsphase

Nach grundlegender statischer Neuausrichtung werden mit Regnerationstechniken die beschädigten Strukturen, wie z.B. Bandscheiben wiederaufgebaut. So kann sich Ihr Körper erholen und geschädigten Strukturen können leichter ausheilen.

4) Kontrollphase

Mit individuell abgestimmten Kontrollterminen wird das Erreichte manifestiert.

Wie lange sich die oben beschriebenen Phasen zeitlich gestalten, ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Körperlicher Allgemeinzustand (Alter, Gewicht, Lebensgewohnheiten)
  • Tägliche Belastung (physisch/psychisch)
  • Chronizität: Je länger ein Problem besteht, desto nachhaltiger ist es im Gesamtgefüge des Körpers manifestiert und desto zeitintensiver ist es, eine dauerhafte Veränderung zu erreichen

Deshalb umfasst unser Behandlungsplan die bereits oben ausführlich beschriebenen Phasen, die individuell angepasst werden:

  • Akutphase (unmittelbare Schmerzlinderung)
  • Korrekturphase (Statische Neuausrichtung Ihres Körpers)
  • Stabilisationsphase / Regenerationsphase (Regenerierungsprozesse)
  • Kontrollphase (Konservierung des Erreichten)

In der Akutphase ist eine engmaschige Behandlungsfolge (in der Regel 2 Mal die Woche) nötig, um schnelle Besserung erreichen zu können. Diese Phase dauert normalerweise 3-5 Wochen. In der sich anschließenden Korrekturphase wird die Abfolge der Behandlungen auf 1 Mal pro Woche reduziert. Diese dauert in der Regel nochmals 3-5 Wochen. Nach dieser Zeit ist eine grundlegende statische Neuausrichtung erfolgt. Die weiteren Phasen und Abstände werden in Absprache mit dem Patienten und dessen Zielen/ Belastungen/Vorschädigungen geplant.

Für Patienten mit längeren Anreisezeiten, bieten wir auf Anfrage verschiedene Intensivprogramme mit mehreren Behandlungen pro Tag an.